Geschichte des Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V.

 

Die Tradition und das Brauchtum des rheinischen und vaterstädtischen Karneval zu erhalten und weiter zu führen, das ist die wichtige Leitlinie des Troisdorfer Karnevals. Genau– oder so ähnlich- wird die Leitlinie gelautet haben, als sich damals, im Juni 1960, 20 Männer aus verschiedenen Troisdorfer Karnevalsgesellschaften zusammen fanden, um einem dahinschlummernden Brauchtum Troisdorfer Karneval neue Lebensimpulse zu vermitteln.

 

Dieser Arbeitsausschuss wurde unter dem Namen „Karnevalskomitee der Stadt Troisdorf“ ins Vereinsregister eingetragen. Vorsitzender wurde Jakob Theis.

 

Die Gemeindereform vergrößerte die Stadt. Eine Neuregelung war erforderlich. Aus dem „Karnevalskomitee der Stadt Troisdorf“ wurde 1970 die „KG Troisdorfer Altstädter e.V.“. Das Komitee übergab seine gesamten Aufgaben an einen vorwiegend aus karnevalstreibenden Vereinen der Altstadt gebildeten „Festausschuss Troisdorfer Karneval“.

 

Zum ersten Vorsitzenden wurde Leo Pöppel gewählt. Unter seiner prägenden Führung bekam der Troisdorfer Karneval einen deutlichen Aufschwung. Weiter gehörten dem Vorstand als zweiter Vorsitzender Paul Engländer, Geschäftsführer Walter Mönning und Wolfgang Roth als Schatzmeister an. Als Leo Pöppel nach 10jähriger Amtsführung verstarb, hinterließ er eine merkliche Lücke. Sein Nachfolger wurde 1981 bis 1983 Rudi Schmitz, der dann 1983 von Siegfried Zajontz abgelöst wurde. Er führte in seiner Amtszeit viele Neuerungen ein. Gab es bis dahin nur einen Prinzen mit einem Adjutanten, so hatte 1987 das erste Dreigestirn mit Prinz Berni I., Bauer Erich und Jungfrau Dietlinde und 1989 das erste Prinzenpaar mit Prinz Manfred I. und Prinzessin Astrid I. ihre Proklamation.

 

Nach 14 Jahren übergab er sein Amt an Dieter Gattinger, der im Jahr 2005 von Hermann Schmidt abgelöst wurde, der kurze Zeit später verstarb. Von 2006 bis 2009 übernahm Dietmar Blaeser das Amt des 1. Vorsitzenden. Im Jahr 2009 wurde Hans Dahl zum 1.Vorsitzenden, heute Präsident, gewählt.

In der Zwischenzeit bildet der Festausschuss das Dach für die karnevalstreibenden Vereine in Troisdorf. Gemeinsam wird versucht, die vielfältigen Aufgaben zur Organisation des Karnevals zu lösen.

Die Aufgaben des FTK sind seit dem Gründungsjahr nicht weniger geworden, ganz im Gegenteil. Neue Erfordernisse, neue Ideen und Anpassungen an die Zeit, lassen den Aufgabenkatalog ständig wachsen. So besitzt der FTK 2 Wagenhallen, ein Vereinsheim „Haus des Troisdorfer Karnevals“ und das „Troisdorfer Karnevalsmuseum“.

 

Alle diese Aufgaben sind nur mit einem engagierten Vorstand und zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern zu erledigen.