In eigener Sache

Zum 30.04.2020 ist unser Präsident Hans Dahl überraschend und zu unserem Bedauern von seinem Amt beim Festausschuss Troisdorfer Karneval zurückgetreten.


Er wurde in der Jahreshauptversammlung am 29.06.2009 an die Spitze des Festausschusses gewählt.

Er trat das Amt mit vielen Ideen an. Hier möchten wir einige der wegweisenden Umsetzungen aufführen.
Die Anwerbung von ehrenamtlichen Helfern, um den Betrieb des FTK und die Unterhaltung des Vereinsgeländes übers Jahr aufrecht zu erhalten.


Unter dem Gesichtspunkt „Zukunft braucht Herkunft“ die Idee zur Gründung eines Karnevalsmuseums in Troisdorf, um die Historie der Troisdorfer Karnevalsgeschichte zu erhalten und verbreiten. Zunächst in ganz kleinem Rahmen im Vereinsheim in Spich. Dann zusätzlich mit Exponaten in den Geschäftsstellenräumen des FTK im Rathaus. Bis hin zum heutigen Standort des Karnevalsmuseums in Troisdorf in der Viktoriastraße, dessen 10-jähriges Jubiläum in diesem Jahr gefeiert wurde.


Die Erweiterung des Vereinsheims um zwei Büroräume, die in Eigenleistung durch die ehrenamtlichen Helfer mit der Unterstützung des Präsidenten umgesetzt wurde.
Nicht zuletzt, sein, wie wir glauben, größtes Ziel, die Ortsteile von Troisdorf im Festausschuss zu vereinen. Unter seiner Führung hat sich die Anzahl der Mitgliedsvereine verdoppelt. Mittlerweile haben wir aus jedem Ortsteil in dem es Karnevalsvereine gibt, mindestens ein Mitglied im Festausschuss.


Leider stand die Jubiläumssession für Hans Dahl unter keinem guten Stern. Kurz vor Beginn der Proklamation verletzte er sich bei einem Sturz auf der Bühne so schwer, dass er sich im Troisdorfer Krankenhaus einer Hüftoperation unterziehen musste und durch eine anschließende Reha Maßnahme nicht an dieser besonderen Session teilnehmen konnte.
Immer noch leidet er an Spätfolgen dieses Unfalls und es wird sicher noch eine Weile dauern, bis er wieder vollständig genesen sein wird.


Eine der ganz wenigen Veranstaltungen, die er besuchen konnte, war der Festkommers anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Festausschusses. Hier wurde ihm der Verdienstorden des FTK für seine hervorragenden und außergewöhnlichen Leistungen in der Brauchtumspflege und im FTK verliehen.


Der Vorstand bedankt sich bei Hans Dahl für seine 11-jährige Tätigkeit als Präsident des Festausschuss Troisdorfer Karneval und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Wenn das Dreigestirn die Federn lässt und der Nubbel brennt

Karnevalsdienstag war es soweit, der letzte Tag der Regentschaft des Troisdorfer Dreigestirns 2020,

Prinz Torsten I., Bauer Heinz und Jungfrau Petra, stand an.

 

Am Vormittag lud das Troisdorfer Dreigestirn 2020 die ehemaligen Prinzen der Altstadt, den Vorstand des FTK sowie die Vorsitzenden der angeschlossenen Vereine zu einem gemütlichen Prinzenfrühstück ein.

 

Am Abend trafen sich das Dreigestirn mit seinem Gefolge, dem Festausschuss und vielen Karnevalsfreunden in der Gaststätte Laternchen, die bis auf den letzten Platz besetzt war.

Das Dreigestirn brachte noch einmal sein Bühnenprogramm - und wer die "Bühne" im Laternchen kennt, weiß was das heißt. Dabei wurde (natürlich) das eine oder andere „Tränchen“ vergossen, denn es war eine schöne Zeit mit dem Troisdorfer Dreigestirn, das im FTK-Jubiläumsjahr von den Troisdorfer Altstädtern gestellt wurde.

Natürlich ließ es sich Prinz Torsten nicht nehmen noch ein letztes Mal zu „Flitsch“ zu greifen und gemeinsam mit den zahlreichen Gästen wurde nochmal das schöne Sessiosmedley gesungen..

 

Im Anschluss daran folgt der "offizielle" Teil des sogenannten Federnballs.
Hans Josef Tannenbaum, Vizepräsident des FTK, zählte nochmal die Zahlen und Fakten der Session auf und übernahm die Insignien des Dreigestirns, die er diesen bei Proklamation übergeben hatte. Gemeinsam mit FTK-Präsident Hans Dahl, übergab er außerdem, als Dank für eine gelungene Session, die Urkunden an das Dreigestirn, die Adjutanten und die Gefolgeführerinnen.

Hans Dahl hob in diesem Zusammenhang noch einmal die Leistungen seines Vorstandes - hier besonders Hans Josef Tannenbaum und Schatzmeisterin Renate Weiler - hervor, die durch seinen Unfall auch die Arbeit des Präsidenten übernehmen mussten.

 

Eine besondere Überraschung hatte Hans Dahl für den Geschäftsführer und Prinzenführer Robert Gall:
Er überreichte ihm ein Dreigestirn aus Porzellan mit den Worten „damit Du im Sommer keine Entzugserscheinungen hast“. 
Wir sind uns sicher, auch diese Drei werden wunderbar von ihrem Prinzenführer begleitet werden.

 

Zu Abschluss des Abends ging es dann noch auf den Fischerplatz, um dort - mit launigen Worten von seiner „Eminenz“ Werner Schiffer - den „Nubbel“ zu bestrafen und zu verbrennen. 

Tulpensonntagszug 2020

Bauernfrühstück beim FTK – Karneval, die Wirtschaft und ein Bekenntnis zum Standort

„Vernetzung mit der Wirtschaft ist sehr wichtig für den Karneval!“ Das betonte unser Präsident Hans Dahl bei einem Bauernfrühstück des Unternehmer-Clubs pro Troisdorf und der Troisdorfer Wirtschaftsförderung TROWISTA am 13. Februar im Gespräch mit dem pro Troisdorf-Vorstandsvorsitzenden Christian Seigerschmidt.

 

Dahl dankte bei diesem Termin Mitgliedsunternehmen von pro Troisdorf, die den Karneval großzügig unterstützen. Dazu zählen die Kreissparkasse Köln, die VR Bank Rhein-Sieg eG, die Stadtwerke Troisdorf und Maschinenbau Kitz. Der FTK-Präsident betonte, dass alles im Karneval inklusive der Kamelle bei den Zügen „aus privater Initiative und privaten Mitteln bezahlt wird“. Das Einwerben von Spenden sei in der jüngeren Vergangenheit schwieriger geworden.

 

Christian Seigerschmidt hob die Rolle des Karnevals für die Vernetzung vor Ort hervor. „Viele in den beteiligten Vereinen sind auch unternehmerisch aktiv.“ Ein Beispiel dafür ist Heinz Nagel, pro Troisdorf-Vorstand und Chef der NagelTeam GmbH – ein Full-Service-Unternehmen in der Werbung. Nagel ist in dieser Session Bauer im Troisdorfer Dreigestirn um Torsten Sterzel. Er ist zudem Ehrensenator der Altstädter. „Karneval ist Identifikation mit dem Standort, er ist eng vernetzt mit Familienunternehmern“, so Seigerschmidt, der auch Vorstandsmitglied der 1. Großen Karnevalsgesellschaft Sieglar ist.

 

Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt als Repräsentantin der mitveranstaltenden Wirtschaftsförderungs-gesellschaft TROWISTA hob die Rolle des Karnevals „als Wirtschaftsfaktor“ hervor. Sie zitierte eine aktuelle Studie der Strategieberatung Boston Consulting Group und der Rheinischen Fachhochschule Köln: „Die Wirtschaftskraft des Kölner Karnevals ist in den vergangenen zehn Jahren um 30 Prozent auf rund 600 Millionen Euro gestiegen.“ Das entspreche der Jahreswirtschaftsleistung einer Stadt mit 15 000 Einwohnern und erhalte in der Domstadt 6500 Arbeitsplätze. Auch in Troisdorf wirken sich ihrer Einschätzung nach Aktivitäten der Karnevalisten positiv auf die regionale Wirtschaft aus. Zudem stärken sie die Identifikation mit dem Standort: „Wie die Brauchtumsvereine sind auch wir als Stadtwerke dieser Stadt und ihren Ortsteilen eng verbunden.“

 

In einem vorab geführten Interview des Unternehmer-Clubs pro Troisdorf hatte FTK-Präsident Hans Dahl auch über seine Motivation berichtet, sich im Karneval zu engagieren: "Der Karneval ist für mich die Verkörperung unseres Brauchtums. Ich hänge sehr an der Geschichte des Fasteleers.“ Er ist deshalb Initiator des Karnevalsmuseums in Troisdorf. Dahl weiter: „Ich liebe den urtümlichen Karneval mit seinen Reden und Couplets. Auch Traditionskorps sind mein Karneval. Die kölsche Eigenart, die von Interpreten wie dem „Klimpermännchen“ verkörpert wird, liegt mir am Herzen. Ich liebe unsere rheinische Mundart.“ Karneval könne die Traditionen und die Sprache weitertragen: „Die Norddeutschen, Schwaben und Bayern sind stolz auf ihre Mundart. Im Rheinland ist da noch Luft nach oben.“ Karneval könne auch Zugezogene ins Rheinland integrieren.

 

1967 trat Dahl in den TFC Treuer Husar 1950 e. V. ein und war dort Fahnenträger, Tanzoffizier und Kommandant dieses Vereins. Auch er feiert in diesem Jahr ein jeckes Jubiläum: Er ist seit 11 Jahren Präsident des FTK.

 

Das komplette Interview ist auf www.unternehmer-troisdorf.de online nachzulesen.

Fotos: Carsten Seim | avaris

Mundartmesse der Session 2020

„Ding Jerechtigkeit sull jrüüßer sinn als all Jesetze!“ (Matthes 5,20)

 

Unter diesem Motto/Bibelvers luden die Pfarrgemeinde St. Hippolytus Troisdorf und der Festausschuss zur traditionellen Mundartmesse.

Dem schönen Brauchen waren alle Troisdorfer Tollitäten und viele begeisterte Jecken aus der Stadt und den Vereinen gefolgt. 

 

Mit Pfarrer Hermann Josef Zeyen und Diakon Klaus Ersfeld feierten

  • das Eischeme Prinzenpaar mit Prinz Gottfried I. (Gottfried Lülsdorf) und Prinzessin Annette I. (Annette Lülsdorf)
  • das Troisdorfer Dreigestirn mit Prinz Torsten I. (Torsten Sterzel), Jungfrau Petra (Peter Vetter) und Bauer Heinz (Heinz Nagel)
  • das Sieglarer Dreigestirn mit Prinz Sven I. (Sven Rohwer), Jungfrau Wilhelma (Wilhelm Klein) und Bauer Christian (Christian Winkler)
  • das Dreigestirn Kolping Spich mit Prinz Rainer II. (Rainer Frömel), Jungfrau Marcella (Markus Radeck) und Bauer Bernhard (Bernhard Giesen)
  • das Hüttener Dreigestirn mit Prinz Thomas I. (Thomas Stallbaum), Jungfrau Greta (Sascha Böhm) und Bauer Andreas (Andreas Stallbaum)
  • das Dreigestirn Kriegsdorf mit Prinz Ralf I. (Ralf Zimmermann), Jungfrau Tinchen (Albert Ossendorf) und Bauer Frank (Frank Ufer)

Fotos: Udo Schumpe | TroPhoto

All unge eenem Daach - wer hätt dat vür fuffzig Johr jedaach!

Die Session 2019/2020 ist eine Session der Jubiläen:

Unsere Heimatstadt feiert 2019 ihr 50jähriges Bestehen, der Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V. ebenfalls, allerdings im Jahr 2020.

Zudem feiert das von Präsident Hans Dahl im Jahr 2010 ins Leben gerufene Troisdorfer Karnevalsmuseum sein 10jähriges und er selbst kann auf 11 Jahre Präsidentschaft des FTK zurückblicken.

 

Dies war Anlass, um gemeinsam mit den Freunden und Förderern des FTK bei einem Festkommers im Foyer der Troisdorfer Stadthalle zu feiern.

Zahlreiche Vertreter der Mitgliedsvereine, ehemalige sowie amtierende Tollitäten aus allen Stadtteilen sowie Repräsentanten – nicht nur aus dem Karneval – sondern aus Politik und Gesellschaft waren der Einladung mit großer Freude gefolgt.

 

Gemeinsam wurde auf die Jubiläen angestoßen und der ein oder andere Blick auf die vergangenen 50 Jahre geworfen. Vizepräsident Hans-Josef Tannenbaum, Präsident Hans Dahl, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und Horst Meurer, Vizepräsident des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel im BDK (RSE), konnten die ein oder andere Anekdote beisteuern.

Abordnungen der Vereine oder der Troisdorfer Prinzenstammtisch überbrachten zudem herzliche Grüße aus ihren Stadtteilen und gratulierten recht herzlich zu den Jubiläen.

 

Im Rahmen des Festkommers zeichneten der RSE und der FTK verdiente Mitglieder und Förderer für Engagement in den vergangenen Jahren aus:

So erhielten die Ehrenamtlichen Mitarbeitenden Rosi Winter, Franz Winter, Karl-Heinz Husch und Harald Vostell den Verdienstorden des RSE in Silber und Hans-Josef Tannenbaum Verdienstorden des RSE in Gold sowie Hans Dahl die Ehrenspange des RSE.

Seitens des Festausschusses wurden zudem Bruni Schmidt für ihre langjährige Mitarbeit, „Dorfpolizist“ Achim Kämper für seine vielen Jahre Polizeischutz der Troisdorfer Züge und Präsident Hans Dahl für seine vielfältigen Verdienste um den, „seinen“ FTK mit dem Verdienstorden des Festausschuss Troisdorfer Karneval ausgezeichnet.

Der FTK spricht allen neuen Ordensträgerinnen und -trägern seinen Dank, der ihnen für ihre unermüdliche Arbeit gebührt, aus. 

 

Musikalische gestaltet wurde der Festkommers von den Siegburger Musikanten. Ergänzt wurde das Programm durch zwei großartige Auftritte des Kriegsdorfer Männerballetts und des Troisdorfers Dreigestirns

Troisdorfs Senioren schunkeln in der Stadthalle

Zum wiederholten Male war die Seniorensitzung, die Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V. und die Ortsvorsteher Mitte und West – Frank Lang und Rudolf Eich – am Sonntag, den 12. Januar gemeinsam veranstalteten, restlos ausverkauft.

670 Senioren und Seniorinnen – davon die älteste Dame 95 und zwei Herren sogar 96 Jahre alt – erlebten einen stimmungsvollen Nachmittag in der Troisdorfer Stadthalle.

 

Vizepräsident Hans Josef Tannenbaum und Geschäftsführer sowie Prinzenführer Robert Gall führten gemeinsam durch das närrische Spitzenprogramm.

 

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken wurden die Jecken zunächst von „De Höppebeenche“ aus Troisdorf-Bergheim verzaubert. Kindertanz-, Jugend- und Damentanzgruppe zeigten beeindruckende Choreografien und tänzerische Akrobatik auf höchstem Niveau.

Danach trainierte Liselotte Lotterlappen die Lachmuskeln der Senioren, ehe das Troisdorfer Dreigestirn begleitet vom Stadtsoldatenkorps Remagen in die Stadthalle einzog.

Prinz Torsten II., Bauer Heinz, Jungfrau Petra und ihr Gefolge schunkelten zu ihrem Sessionsmedley - mit dem Prinzen an der „Flitsch“ - sowie zu den Klängen des Stadtsoldatenkorps.

Ein großartiges Bühnenbild bot das Dreigestirn mit großem Gefolge auch für den anschließenden Auftritt von Torben Klein, den viele noch als Sänger u.a. der Räuber gut kennen.

Musik, Gesang und Tanz bot die Stattgare Colonia Ahoj aus Köln dar, gefolgt vom Troisdorfer Männerchor – Stammgästen der Seniorensitzung.

Nochmal ordentlich was zum Lachen hatten „Willi und Ernst“ mit im Gepäck.

Dass Troisdorf zahlreiche Tanzgruppen der Spitzenklasse zu bieten hat, zeigten im weiteren Verlauf der Sitzung dann noch die Junioren, die Jugend und die Solisten des Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ Oberlar.

Großes Finale der diesjährigen Seniorensitzung war der Auftritt von Marita Köllner. Selbst nach fast 6 Stunden Sitzungsprogramm hielt es die Senioren nicht auf den Stühlen und es wurden nochmal zusammen geschunkelt, gesungen und gefeiert.

Proklamation 2020

Der Abend der Prinzenproklamation am 4. Januar 2020 in der Stadthalle Troisdorf begann mit einem Schreckmoment, brachte dann dennoch ein neues Dreigestirn für die FTK-Jubiläumssession sowie einen lange „PriProParty“ mit vielen rheinischen Spitzenkräften.

 

Kurz vor Einlass der 700 Gäste passierte der karnevalistische Gau:

Präsident Hans Dahl stützte auf der Bühne so unglücklich, dass er - wie später bekannt wurde - sich den Oberschenkelhals brach. Ein Ausfall nicht nur für den Abend, sondern für die nächsten Wochen.

Vizepräsident Hans Josef Tannenbaum und Moderator Max Dobelke mussten so ohne Hans Dahl durch das Programm führen, was den beiden ausgezeichnet gelang.

Aus der ausverkauften Stadthalle wurden per Video zahlreiche Genesungswünsche an den FTK-Präsidenten gesendet. Auch an dieser Stelle nochmal: Gute Besserung, lieber Hans!

 

Trotz allem gab es ein neues Dreigestirn zu proklamieren und dazu musste das „Troisdorfer Dreigestirn 2019 us Oveloor“ mit Prinz Paul II. (Dobelke), Jungfrau Dietmara (Dietmar Krause-Wegner) und Bauer Mathias (Gudelius) zunächst abdanken.

Völlig ohne Trommeln und Konfetti kamen die drei mit ihren Adjutanten aus, blickten nochmals auf die vergangene Session zurück und wünschten ihren Nachfolgern mindestens genauso viel „Spaß an d’r Freud“ wie gutes Gelingen.

Brauchtum sei schließlich nicht die Weitergabe der Asche, sondern des Feuers!

 

Damit war alles für den offiziellen Teil, die Proklamation, bereitet. Nach der Übergabe der Insignien, der äußeren Zeichen ihrer närrischen Regentschaft, war es um kurz vor 21 Uhr offiziell:

Prinz Torsten I. (Sterzel), Jungfrau Petra (Peter Vetter) und Bauer Heinz (Nagel) aus den Reihen der Troisdorfer Altstädter sind das Troisdorfer Dreigestirn 2020 und werden für die kommenden Wochen ein Amt mit besonderer Strahlkraft ausüben.

Begleitet werden sie dabei von den Adjutanten Stephan Zündorf (Adjutant des Prinzen), Ralf Saborowski (Adjutant der Jungfrau) und Rolf von Borcke (Adjutant des Bauern) sowie von Prinzenführer Robert Gall.

Das Gefolge wird begleitet von den Gefolgeführerinnen Cara Ludes und Alexandra Vetter.

 

Das Dreigestirn sorgte auch bei der diesjährigen Proklamation für eine Neuerung:

Eine große Bühne in der Mitte des Stadthallensaals wurde bei ihrem Auftritt unter anderem von ihrem Gefolge und natürlich der „jeck nose“ genutzt. Ein kölsches Medley hat das Dreigestirn für die Session zusammengestellt. „Mitsingjeföhll un Schunkele“ garantiert!

Und mit Prinz Torsten an der „Flitsch“ (Flitsch ist der kölsche Ausdruck für eine Mandoline).

 

Im Verlauf des restlichen Abends präsentierte des Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V. ein Spitzenprogramm:

Ehrengarde der Stadt Köln, Tanzcorps Altenrather Sandhasen, Et Klimpermännche – Thomas Cüpper, Boore, Bauchredner Tim Becker, Funky Marys, Torben Klein, Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ Oberlar und Miljö rockten die Stadthalle bis tief in die Nacht.

Fotos: Udo Schumpe | TroPhoto

Besuch der CDU

 

Der jecke Teil der CDU Stadtratsfraktion hat gestern Abend die Räumlichkeiten des Festausschusses Troisdorfer Karneval? e.V. Am Senkelsgraben 18, 53842 Troisdorf besucht.?

Die CDU dankt dem Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V. und seinen vielen Helferinnen und Helfer, die mit viel ehrenamtlichem Engagement und Herzblut dabei sind.♥

Eine beeindruckende Leistung zum Erhalt des Brauchtums!?

Die sieben Gründungsvereine

„All unge eenem Daach - wer hätt dat vür fuffzig Johr jedaach!“ - Doch mit wem ging es damals eigentlich los?

 

Antwort bringt folgendes Abbild aus der Neuzeit, das die 7 Gründungsvereine des FTK zeigt.

Untere Reihe von links nach rechts:

Prinzengarde Rote Funken

KG Troisdorfer Narrenzunft von 1925 e.V.

KG Troisdorfer Altstädter  (Karnevalskomitee Troisdorf)

KG Schääl Sick

TFC „Treuer Husar“ 1950

 

Obere Reihe:

Kolpingfamilie Troisdorf

Troisdorfer Reiterkorps Blau Rot

Ordensabend 2019

Beim diesjährigen Ordensabend in der Stadthalle Troisdorf wurde der kommende Sessionsorden offiziell vorgestellt und zum ersten Mal verliehen.

Präsidium, Senatoren, ehrenamtliche Mitarbeitende, Vorstand, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und das designierte Dreigestirn bekamen das Schmuckstück feierlich überreicht.

 

Der Orden steht natürlich ganz im Zeichen unseres Jubiläums:

"All unge eenem Daach - wer hätt dat vür fuffzig Johr jedaach!" heißt es nicht nur auf dem Banner im unteren Teil des Ordens. Auch in dem von Präsident Hans Dahl entworfenen Motiv wird das Jubiläumsmotto deutlich.

 

Tanzmariechen und Tanzoffizier tanzen an der Seite dreier schunkelnder Jecken im Ornat. Alle Farben der Mitgliedsvereine finden sich wieder. 

Eine kleine Herausforderung beim stetig wachsenden FTK.

Das alles unter einem Dach - unge eenem Daach - auf dem der Narri, das Symbol unseres Festausschusses - sitzt.

Fotos: Udo Schumpe | TroPhoto

Verdienstorden des FTK für Prinzenführer Robert Gall

Seit 2011 führt und betreut Robert Gall die Tollitäten im Troisdorfer Karneval als Prinzenführer für den FTK.

 

Er steht dabei nie im Vordergrung, obwohl seine Arbeit bei den närrischen Herrschern für jeden gelungenen Auftritt bzw. für eine gesamte Amtszeit/Session sehr wichtig ist.

 

Tollität zu sein ist ein Amt auf Zeit, Prinzenführer für Jahre.

 

So kommen Tollitäten auf 150 bis 200 Auftritte in der Session. Bei Robert Gall kommen entsprecehnd seiner bisherigen Aktivitäten 1500 bis 2000 Auftritte zusammen.

 

Dafür opfert er einen Teil seines Jahresurlaubs und jede Menge Freizeit. Denn, gearbeitet werden muss ja auch noch.

 

Der Glanz, der Beifall gebühren bei den Auftritten stets den Prinzenpaaren und Dreigestirnen. Obwohl ohne Prinzenführer vieles nicht so durchzuführen wäre.

 

Der Festausschuss Troisdorfer Karneval spricht Robert Gall seinen Dank, der ihm für seine unermüdlicher Arbeit gebührt, aus.

Straßenkarneval in Troisdorf eröffnet

Foto: Udo Schumpe | TroPhoto

„Denn wenn et Trömmelche jeht“ kommen die Troisdorfer Jecken in Scharen herbei, um den geliebten Fastelovend zu feiern. Am Samstag, den 9.11. trafen sie sich am Forum, um von dort in einem bunten Zug zum Wilhelm-Hamacher-Platz zu ziehen. Dort wurde pünktlich um 11:11 Uhr der Straßenkarneval in Troisdorf eröffnet.

 

Traditionell startet der Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V. mit einem bunten Programm in die jecke Zeit.

Zum Fassanstich durch den stellvertretenden Bürgermeister Rudolf Eich gesellten sich zahlreiche ehemalige Tollitäten, das noch amtierende „Troisdorfer Dreigestirn 2019 us Oveloor“ sowie die designierten Dreigestirne aus Troisdorf-Mitte, Kriegsdorf und Friedrich-Wilhelms-Hütte auf die Bühne an der Galerie Troisdorf.

FTK-Präsident Hans Dahl überließ die Moderation des knapp dreistündigen Programms seinem Stellvertreter Hans-Josef Tannenbaum und Zugleiter Helmut Borchers.

 

Für die Enthüllung des Tages sorgte das kommende Troisdorfer Dreigestirn aus den Reihen der Troisdorfer Altstädter. Sie präsentierten die JECKNOSE, eine rot-weiß geringelte und mehr wie jecke riesige dunkelrote Pappnase, die die Tollitäten durch die Session begleiten wird und gemeinsam mit Ihnen für einen caritativen Zweck Fastelovend feiern wird. Nicht nur der JECKNOSE merkte man die Vorfreude auf die bevorstehende Proklamation am 04. Januar in der Stadthalle Troisdorf spürbar an.

 

Tänzerische Darbietungen der Spitzklasse boten die verschiedenen Gruppen und Tänze des Tanzcorps Altenrather Sandhasen, des Matrosen-, Damen- und Kindertanzcorps „Blau-Weiß“ Troisdorf, des Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ Oberlar, des Kriegsdorfer Männerballett e.V. und des Tanzcorps „Burggarde Spich“ e.V.

Begeisterte Tänzerinnen und Tänzer aller Altersgruppen, die wir in der kommenden Session hoffentlich auf vielen Bühnen Troisdorfs wiedersehen.

 

Für die passende Musik zum Sessionsauftakt sorgten das Tanz- und Fanfarencorps „Treuer Husar“ sowie die Stadtsoldaten Remagen 1937 e.V.

Fotos: Udo Schumpe | TroPhoto

Vertragsunterschrift des designierten Troisdorfer Dreigestirn

Foto: Udo Schumpe | TroPhoto

Zum jecken 11. Mal luden Festausschusspräsident Hans Dahl und Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski zur offiziellen Vertragsunterzeichnung des designierten Troisdorfer Dreigestirns.

 

In Anwesenheit des FTK-Vorstands, zahlreicher ehrenamtlicher Mitarbeitenden und Vertretungen einiger Mitgliedsvereine des Festausschusses - darunter Bauer und Jungfrau des noch amtierende "Troisdorfer Dreigestirns 2019 us Oveloor" - sowie unterstützt und begleitet durch ihre Adjutanten und ihre Familien legten

 

Prinz Torsten I. - Bauer Heinz - Jungfrau Petra

 

die Unterschriften im "Haus des Troisdorfer Karnevals" ab.

 

Torsten Sterzel, Heinz Nagel und Peter Vetter werden auf Zeit ein Amt mit besonderer Strahlkraft ausüben. Gemeinsam mit ihrem Gefolge und ihren Troidorfer Altstädtern werden sie die Troisdorfer Jecken in des Jubiläumssession des FTK - und auch ihrer Gesellschaft - repräsentieren.

 

Aus dem Vertrag geht unter anderem hervor, dass die Farben des Dreigestirns rot und weiß sein und die Hofburg im "Haus Schneider junior" sein wird.


"Der Gedanke, in die Fußstapfen so vieler großartiger Tollitäten die letzten Jahrzehnnte treten zu dürfen, ist gepägt von großem Stolz und riesiger Vorfreude. Wir möchten gemeinsam mit tausenden von Jecken in den Sälen, den Kneipen und auf den Straßen eine tolle Session feiern", so das designierte närrische Herrschertrio im Vorfeld.

 

Die kommenden wegweisenden Termine des Dreigestirns sind die Eröffnung des Straßenkarnevals am 09.11. um 11:11 Uhr an der Galerie zu der alle Troisdorfer herzlich eingeladen sind und die feierliche Proklamation am 04.01. ab 19:00 Uhr in der Stadthalle Troisdorf.

Die Karten für die Seniorensitzung und Proklamation in der Stadthalle können im November an jedem Mittwoch und Donnerstag in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr abgeholt werden.
Der Verkauf findet wie im vergangenen Jahr im Troisdorfer Karnevalsmuseum, Viktoriastraße 5, 53840 Troisdorf, statt.
Informationen auch unter: 02241 751 74.

Das Designierte Dreigestirn von der Friedrich-Wilhelm-Hütte.

Prinz Thomas Stallbaum, Bauer Andreas Stallbaum, Jungfrau Sascha Böhm.

Festausschuss im Jubiläumsjahr

Der Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V. (FTK) feiert in der kommenden Session sein 50jähriges Jubiläum und das 10jährige Bestehen des Troisdorfer Karnevalsmuseums.

 

Zur Vorbereitung und Einstimmung in das Jubiläumsjahr wurde beim Tag der offenen Tür der neue Anstecker des FTK vorgestellt. Der Erlös aus dem Verkauf der Anstecker dient der Finanzierung des Troisdorfer Karnevals.

 

Erhältlich ist er in der Geschäftsstelle E-Mail verkauf@ftk1970.de.

 

Tag der offenen Tür 2019

Wieder einmal war der Tag der offenen Tür, das Sommerfest des Festausschuss Troisdorfer Karneval, sehr gut besucht. Neben einigen Mitgliedsvereinen waren zahlreiche befreundete Vereine sowie viele Troisdorferinnen und Troisdorfer, nicht nur aus dem Kreis der Karnevalisten, zu Gast.

 

Der Vizepräsident des FTK, Hans-Josef Tannenbaum, hatte ein unterhaltsames Programm zusammengestellt: Die Kölsche Dom Quäs von der KG Kölsche Sproch e.V., De Schlofmütze, das TC Blau-Weiß Troisdorf und SunDay wussten die Gäste zu unterhalten.

 

Der Höhepunkt war wie jedes Jahr die Vorstellung der kommenden Tollitäten:

Anlässlich ihres 60-jährigen Jubiläums stellt die KG Troisdorfer Altstädter in der Session 2019/2020 das Dreigestirn der Stadt Troisdorf.

Den Prinzen und damit das Oberhaupt des närrischen Trifoliums verkörpert Torsten Sterzel, seines Zeichens auch 1. Vorsitzender und Präsident der Altstädter. An seiner Seite wird die Jungfrau durch Peter Vetter dargestellt, selbst seit Jahren aktives Mitglied der KG. In die Rolle des stolzen Bauern schlüpft kein geringerer als Heinz Nagel, der den Karneval durch seine Tätigkeit als Altstädter-Ehrensenator bereits über Jahre kennen- und lieben gelernt hat.

Unterstützt werden die drei Jecken durch die Adjutanten Stephan Zündorf, Ralf Saborowski und Rolf von Borcke, sowie die Gefolgeführerinnen Cara Ludes und Alexandra Vetter.

 

Schöne Geste vom noch amtierenden „Troisdorfer Dreigestirn 2019 us Oveloor“ :

Für die zukünftigen Tollitäten und den FTK-Präsidenten Hans Dahl wurde der „Prinzenthron“ an den FTK übergeben. Sogleich machten es sich Dahl oder der designierte Prinz auf dem weißen Thron bequem, um sich von dem tollen, aber doch heißen Sonnenschein zu erholen.

 

Vertreter der TroDucks überreichten dem FTK einen Scheck in Höhe von 1.000€ für die Erneuerung der Eingangstür des Karnevalsmuseums. Hinzu kam eine weitere großzügige Spende des Heimat- und Geschichtsvereins zur Erneuerung der Beleuchtungsanlage im Museum in der Viktoriastraße.

 

Der Dank für die gelungene Veranstaltung gilt dem Vorstand und den ehrenamtlichen Mitarbeitern des FTK.

Das ist das neue designierte Dreigestirn der Session 2019/2020 der Stadt Troisdorf Prinz Torsten Sterzel, Bauer Heinz Nagel und Jungfrau Peter Vetter. Wir freuen uns schon jetzt auf eine wunderbare Zeit.

Mitgliederversammlung des Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V.

 

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung hatte der Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V. am Montag, dem 06. Mai 2019 in die Stadthalle Troisdorf geladen.

Die Veranstaltung war von den Mitgliedsvereinen, Senatoren, Paten und Förderern sehr gut besucht.

Die Kassenprüfer Holger Steffens und Thomas Schmidt attestierten dem bisherigen Vorstand eine gute und effiziente Vereins- und Kassenführung.

 

Präsident Hans Dahl und die weiteren Vorstandsmitglieder blickten in ihren Jahresberichten gut und gerne auf das vergangene Jahr, die Session unter dem Motto „Me all sin der Troisdorfer Fastelovend“ und das trommelnde „Troisdorfer Dreigestirn us Oveloor 2019“ zurück.

An dieser Stelle wurde auch Renate Bultmann, die die Leitung des Redaktionsteams der Troisdorfer Narrenschau niederlegte sowie Renate Weiler, die im letzten Jahr das Amt der Schatzmeisterin übernahm, gedankt. Diesen möchten wir an dieser Stelle auch nochmals zum Ausdruck bringen!

 

In diesem Jahr standen zudem Neuwahlen des Vorstands an:

Robert Gall - bisher Vizepräsident, Technischer Geschäftsführer und Prinzenführer - legte aus beruflichen Gründen das Amt des Vizepräsidenten nieder. Neu zu besetzen war außerdem das Amt der 2. Schatzmeisterin.

 

Der Vorstand des Festausschuss Troisdorfer Karneval setzt sich nun folgendermaßen zusammen:

Hans Dahl (Präsident), Hans Josef Tannenbaum (Vizepräsident), Robert Gall (Geschäftsführer und Prinzenführer), Renate Weiler (Schatzmeisterin), Marianne Merx (2. Schatzmeisterin), Helmut Borchers (Zugleiter) und Holger Bultmann (Leiter Karnevalsmuseum).

Den Vorstand unterstützen als Beisitzer Peter Reinke und Andrea Tebbe als Sekretärin/Schriftführerin.

Das Amt der Redaktionsleiterin für die Troisdorfer Narrenschau übernimmt Eva Plettenberg.

 

Damit kann der FTK gut gerüstet in die Jubiläumssession gehen. Unter dem Motto „All unge eenem Daach - wer hätt dat vür fuffzig Johr jedaach!“ wird 2020 das 50jährige Bestehen des Festausschuss gefeiert.

 

Der jährlich „Tag der offenen Tür“ ist wie immer der inoffizielle Auftakt in die neue Session:

Am Sonntag den 23. Juni 2019 findet auf dem Gelände FTK (Am Senkelsgraben in Spich) das diesjährige Sommerfest unter anderem mit der Vorstellung der neuen Tollitäten statt. Der Eintritt wie immer frei.

 

Informationen zum FTK findet man auch unter www.troisdorfer-karneval.de sowie bei Präsident Hans Dahl (015122349043) oder bei der Pressesprecherin Eva Plettenberg (presse@ftk1970.de).

Unser Präsident Hans Dahl beim 50jahrigen Jubiläum

Bilder: TroPhoto Schumpe

Intranet  hier klicken

 

Ab sofort sind alle Informationen, Formblätter, etc. für die Mitgliedsvereine, ehrenamtlichen Mitarbeiter und Vorstand des FTK nur noch über das Intranet zu finden.

 

Fragen diesbezüglich bitte an webmaster@ftk1970.de